Skip to content

Für alle Chemtrails Leugner: Bitte steckt Euren Kopf nicht länger in den Sand !

15. August 2011

Dass chemtrailing stattfindet, steht ausser Frage, wer es leugnet, macht sich mitschuldig an der massenhaften Vernichtung der Menschheit. Zusammen mit HAARP ist es eine der unsichtbaren Waffen des Welttyrannen, die man dringend allen sichtbar und begreiflich machen muss. Es folgen ein paar interessante Videos von TANKERENEMY, einer italienischen Community, die seit Jahren gegen chemtrails aktiv ist. Übrigens ist zumindest in Italien „durchgesickert“, dass es einen Geheimvertrag zwischen USA und Italien im Rahmen der Nato gibt. Absolut nichts spricht dagegen, dass es solche (Zwangs-)-Verträge mit allen Nato-Staaten gibt.

Mein Dank an Zugvogel59 für die Übermittlung der Bilder die ich schnell noch in einem Video (letztes) verarbeitet habe.


Nach dem durch Mr. Sarkotzy vorgenommenen Wiedereintritt Frankreichs in die NATO-Terrororganisation ist auch in Frankreich seit April 2009 eine verstärkte chemtrail-Aktivität zu verzeichnen. Selbstverständlich sagt der Vertrag nichts über giftiges chemtrailing, sondern man spricht nur vom „notwendigen GEO-ENGENEERING gegen das menschenbedrohende „GLOBAL WARMING“….

„Verhüllungen“ (velature) , die angeblich vom Autoverkehr kommen

Flugmanöver, die nur militärisch möglich, kontrolliert und „erlaubt“ sein können

Die wahren Ziele können in dem Zusammenspiel mit HAARP liegen, dafür fehlt mir die wissenschaftliche Grundlage, aber eins ist sicher: Sonnenlicht und Sonnenstrahlung sind enorm wichtig für Menschen, deren seelische Verfassung, der Fähigheit, körperlich und psychisch gesund zu bleiben. Nicht ohne Grund wird in Italien noch mehr gechemtrailt als z.B. in Deutschland, denn das gute Wetter im Süden ist anerkanntermassen einer der Faktoren, die zur höheren Lebenserwartung dort beitragen.

Desinformation für angehende  Verschwörungstheoretiker bei RTL – es wird „umfassend aufgeklärt“, denn es handelt sich nur um ein paar militärische Übungen , harmlose „Düppel“.
Ähnliche „Enthüllungs“- Berichte gab es auf 3-sat und Arte, natürlich immer zu später Stunde, damit nicht mehr zu viele Leute zusehen und die wenigen Zuschauer auch schon zu müde sind, weiter nachzudenken…..



Aurufe der Bevölkerung laufen ins „LEERE“.

noch mehr ?

Die neuere „Technik“ besteht darin, den ON/OFF-Modus zu verwenden. Dadurch entstehen nicht durchgängige Streifen, die die Bevölkerung unnötig beunruhigen, sondern in kurzer Zeit werden aus den Streifenstückchen lauter kleine „Wölkchen“

Aber fehlende Sonne hat nicht nur Auswirkungen auf den Menschen, sondern genauso natürlich auf Tiere und auf Pflanzen, insbesondere die, die der Ernährung dienen. Diese speichern weniger Sonne, büßen dadurch Teile ihrer Effekte für die Gesundheit ein, haben weniger Vitamine etc.

Dieses Programm der Weltpsychopathen begann in den USA vor nahezu 30 Jahren und in NATO-Europa -mindestens- vor 10 Jahren und weil es nicht zum sofortigen Tod führt, scheint es recht wenige Leute zu interessieren und sie halten es nur für eine dieser „Verschwörungstheorien“ ????

Nein , es ist der Terror des Welt-Tyrannen,
an den wir uns nach und nach gewöhnt haben!


Muster am Himmel - Indizien für eine globale Bedrohung?

Manchmal sind die Dinge nicht das, was sie zu sein scheinen. Und dann steckt hinter einer beeindruckenden Wolkenformation möglicherweise kein Naturschauspiel, sondern eine chemische Bombe. Seit einigen Monaten befällt viele Menschen ein beklemmendes Gefühl, wenn sie den Himmel betrachten. Schuld daran sind mysteriöse Kondensstreifen, die sich nach wenigen Minuten nicht auflösen, sondern breiter werden, stundenlang zu sehen sind oder gar den Himmel mit einem Grauschleier überziehen. Diese »Chemtrails« (abgeleitet von »Contrail«, der englischen Bezeichnung für Kondensstreifen) sind nach Ansicht einiger Experten sichtbare Spuren geheimer Versuche, mit denen die vom Menschen erzeugte Klimaveränderung aufgehalten oder rückgängig gemacht werden soll.
Sind die dabei ausgebrachten Chemikalien wirklich ungefährlich? Fallen menschliche »Kollateralschäden« bei so einem gigantischen Experiment überhaupt ins Gewicht? Stecken möglicherweise noch viel heimtückischere Machenschaften hinter dieser Verschwörung am Himmel? Das erste Buch zum Thema auf dem deutschsprachigen Markt beantwortet einige dieser Fragen – und stellt viele neue. Denn: Nicht alles Gute kommt von oben!

Advertisements
12 Kommentare
  1. Hallo Maria,

    hier bei uns hier im Süden Kolumbiens, sehe ich fast keine Flugzeuge… 🙂

    Aber um der Sache in Europa mal auf dem Grund zu gehen sollte man sich einfach einen offenen Ultraleichtflieger schnappen, da gibt es sehr viele Flugplätze meistens nah und man kann auch, wenn man selbst nicht fliegen kann, so eine halbe Stunde mit Pilot für 30-40 Euro mieten, wenn es mal wieder chemtrailt auf entsprechende Höhe gehen und Proben einholen, die man danach im Labor prüfen kann…

    • Das hab ich vor zwei Jahren gemacht, mit einem Gyro-Copter vom Harz – Richtung Hamburg, ich hatte Todesangst! Das ist wie mit einer Harley Davidson fliegen!
      Knackpunkt ist, dass die Sportflieger und auch ihre Ausbilder genau wissen, was da abläuft! Die reden da ganz offen drüber, zumindest hab ich das so festgestellt, sagt Maria Lourdes
      Was zum Teufel sprühen die da?

  2. Bewusstseinswelle permalink

    Hallo Maria,
    dass die Cemdrails unsere Atemwege belasten sehe ich auch so, außerdem habe ich festgestellt das es kaum noch Fliegen und Insekten gibt. Bei uns auf dem Land konnte man bis vor ein zwei Jahren zur Erntezeit kaum auf den Wegen spazieren gehen, weil das Obst (Zwetschgen/Äpfel/Birnen) auf die Straße fiel und ein Heer von Insekten umher schwirrten, aber in diesem Jahr sind sie nur noch vereinzelt anzutreffen und das vergorene Obst liegt einfach nur da.
    Wir beobachten das Wetter ständig und konnten feststellen, immer wenn es ein paar Tage stark geregnet hat, sprühen die wieder Cemdrails und dann folgen ein paar Tage ohne Regen.
    Wir hatten gestern nach zwei starken Regentagen schönes Wetter und die Sonne schien, prompt erschienen mindestens 4 Sprüh-Flugzeuge am Himmel. Wir saßen im Garten und nach etwa einer Stunde hatten wir alle einen trocken Mund mit Metallgeschmack, in der Luft lag ein „undefinierbarer Hauch von Wer-Weis-Was“ wir gingen schnell ins Haus.
    Unsere Feststellung ist die, dass es nach dem „sprühen“ bestimmt ein paar Tage regen frei bleibt. Unsere Vermutung ist damit die Chemikalien ihre Wirkung entfalten können. Denn es ist anzunehmen dass das Zeugs was die sprühen teuer ist und der Regen es sonst wegspülen würde.
    Na ja, wir haben es ja dann im unserem Obst oder Gemüse.
    Es ist schon eine Ungeheuerlichkeit das wir uns so etwas überhaupt gefallen lassen müssen und der größte Teil der Bevölkerung davon nichts weiß. Deshalb versuche ich immer vorsichtig die Menschen in meinem Umfeld darauf aufmerksam zu machen. Es ist so wichtig das dieses Thema nicht Tabuisiert wird.
    Gleichzeitig ist es gut zu wissen, dass auch schädliche Chemikalien uns nichts wirklich anhaben können. Wir müssen uns das nur bewusst machen. Unsere Geisteshaltung entscheidet letztendlich darüber ob wir „die Krankheit/den Infekt“ annehmen oder nicht. Eine Krankheit kann sich nicht einfach einstellen, das funktioniert nur durch unsere „unbewusste“ Zustimmung. Bspw. unser Glaube daran das diese schädlichen Stoffe uns schaden können/werden. Wenn wir nicht daran glauben oder es sogar ignorieren, im Wissen das dieser Angriff nicht fruchten kann (weil unser Immunsystem stärker ist), haben die Schadstoffe keine Chance sich einzunisten. Wir räumen ihnen keine Chance ein … oder auch nicht!

    • Früher – wenn man im Sommer auf die Autobahn fuhr – hatte man nach 200km die Frontscheibe komplett mit Insekten voll, heute fahre ich 700km und muss nicht mal die Scheibe putzen!
      Danke für Deinen Kommentar, sagt Maria Lourdes

      • Ich fahre auch lange nicht mehr so schnell, wie vor 20 Jahren… – Was aber nicht heißen soll, daß damit die Chemtrail-Geschichte widerlegt ist.

  3. Tara Marie permalink

    Die Tage las ich hier von der neuen „On/Off-Technik“ und schon kann ich sie hier am Himmel beobachten. Aber selbst meine 80-jährige Mutter kann mittlerweile natürliche Wolken von diesen künstlich erzeugten unterscheiden. Und eine Nachbarin meinte die Woche bei einem Blick in den streifigen Himmel: „Die Verbrecher vergiften uns so. Deshalb sind wir alle so krank.“

    Aber was nützt all‘ die Erkenntnis, wenn man keine Mittel hat etwas dagegen zu tun … *schluchz

    Nö, keine Sorge, ich bin nicht depressiv oder etwas in der Art, sondern nur wütend. Und ich fühle mich so unglaublich ohnmächtig …

  4. chodak permalink

    Ich glaube, ich sah zweimal solche „komischen“ Wolken in südfrankreich. Kaum war Schönwetter, zogen „Streifen“ am Himmel auf und die Luft schien vernebelt.
    Was sind das für Chemikalien?
    Ich lebe übrigens in Tirol und hier sah ich so was noch nicht… komisch…

    Ich bin auch über solch eine Versklavung wütend!!!

  5. Chris permalink

    Ja Leute, man fühlt sich schon sehr ohnmächtig.
    Aber leider übersteigt es bei WEITEM das Vorstellungsvermögen des deutschen Durchschnitts-Michel, daß es jemanden bzw. eine Sippe geben könnte, der IHN oder sogar die gesamte WEISSE RASSE am liebsten TOT sehen möchte.
    Ein Anfang etwas zu ändern wäre, daß zumindest ALLE DIE VON DEN CHEMTRAILS WISSEN, endlich aufhören bei den Wahlen ihre Stimme den etablierten Parteien zu geben, wie SPD, CDU, Grüne und Linkspartei.
    Diese 4 Parteien werden IMMER leugnen und uns an unsere „lieben amerikanischen Freunde“ verraten.
    Mal ehrlich, wählt doch endlich jene Parteien, die bei dieser Schweinerei NIEMALS mitmachen würden. Und das ist wohl nur die NPD, oder auch die „Alternative für Deutschland“ oder „Die Freiheit“. Alle anderen Parteien könnt ihr doch vergessen, denn die arbeiten doch schon fleissig an unseren Grabsteinen !!!!!!!!!!!!!!!!
    WACHT ENDLICH AUF, LEUTE !!

  6. Christian permalink

    Ihr sieht immer alle im Himmel um es zu beweisen… Wieso sieht keiner zu den Flughäfen wo Flugzeuge betankt werden? Wieso wurde bisher kein einziges Fotos gemacht, das die Betankung von Giften zeigt und das Sprüher zeigt die an Flugzeugen sind?!

    Nahezu an jedem größeren Flughafen fotografieren fast täglich Flugzeugfotografen (Spotter) den an- und abfliegenden Flugverkehr. Wenn es Flugzeug-Sprühdüsen gäbe dann würden diese von den Spottern entdeckt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: