Skip to content

Der scheinheilige des Tages: Norbert Röttgen der Umweltminister der BRD-GmBH.

5. Dezember 2011

Norbert Röttgen – Scheinheiliger des Tages –  Der Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) hat sich vor wenigen Tagen vor dem UN-Klimagipfel in Durban (COP17) die Forderung aufgestellt, für jeden Menschen müsse ein einheitliches CO₂-Budget gelten. Heute wurde bekannt, wie sehr er dabei „mit gutem Beispiel“ vorangeht. Quelle: Ein Artikel von klimaskeptiker.info – Mein Dank an Rüdiger für den Hinweis,sagt Maria Lourdes!

Zunächst ein Ausschnitt aus einem  Bericht von Spiegel online über Röttgens Gedanken zur Klimapolitik:

Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) plädiert vor dem Gipfel dennoch für weltweit einheitliche Ziele. In der künftigen Weltklimapolitik solle ein einheitliches CO₂-Budget für jeden Menschen festgelegt werden, sagte Röttgen im Interview mit dem SPIEGEL. „Es ist vernünftig und geboten, eine globale Wettbewerbsordnung zum Schutz des Klimas einzuführen.“ Das Endziel sei „ein Pro-Kopf-Budget für die Emission von Treibhausgasen, das für jeden Menschen auf der Welt gilt.“

Dieser Vorschlag ist schon für sich genommen blanker Unsinn:

  1. Fast überflüssig zu bemerken: CO₂ hat keinen wesentlichen Einfluß auf das Wetter, es gibt keine Korrelation zwischen CO₂-Konzentration und Oberflächentemperaturen, alle darauf basierenden Prognosen und Modellrechnungen der AGW-Vertreter sind gescheitert. Die behauptete Erwärmung ist weder einzigartig (siehe z.B. Hockeystick-Fälschung) noch in vollem Umfang real, sondern teilweise durch Datenmanipulation erst herbeimanipuliert. Alles das könnte Röttgen wissen, wenn er sich unabhägig informieren würde.
  2. Für einen Politiker einer nichtsozialistischen Partei schlimmer aber ist der klima-kommunistische Vorschlag eines einheitlichen CO₂-Budgets für jeden Menschen. Selbst wenn CO₂ ein Schadstoff wäre (was es nicht ist), gibt es keinen Grund, die Unterschiede der natürlichen Lebensgrundlagen einfach per Gleichschaltungsdekret („Pro-Kopf-Budget für die Emission von Treibhausgasen, das für jeden Menschen auf der Welt gilt“) auszublenden: Die CO₂-Emissionen pro Kopf werden vom Entwicklungsstand und von der natürlichen Umgebung (warm oder kalt) wesentlich beeinflußt. Wenn ein einheitliches CO₂-Budget gelten würde, wäre auch die Forderung nach einem einheitlichen Sonnenlicht- und Wärmebudget gerechtfertigt. Warum sollte der im Norden Europas lebende Mensch für seinen Wohnort, der im Winter lange kalt und dunkel ist, bestraft werden, während Menschen in Äquatornähe das ganze Jahr über in kostenlosem Licht und Gratis-Wärme leben dürfen?

Gleichmacherei ist Kommunismus, Herr Röttgen. Diese Gesellschaftsordnung wollen wir hier nicht haben, hunderte von Millionen von Menschen haben diese fehlgeleitete ideologische Grundlage für mörderische Diktaturen bereits überwunden. Sie können das auch!

Nachtrag: Lesen Sie auch  diesen Kommentar von Steffen Hentrich auf  oekowatch.org.

Advertisements
One Comment
  1. ichkoche- Jacktels Rohkost permalink

    ich bin fest überzeugt, hier geht es gar nicht darum eine effiziente Idee zu präsentieren sondern wie üblich in diesem kranken System einfache Selbstprofilierung mit noch so schwachsinnigen Ideen.
    Ähnlich wie in der Medizin für jede neue entdeckte ( erfundene) Krankheit die auch einen oder mehrere Medikamente rechtfertigt so auch hier für jeden Schwachsinn gibt’s eine Belohnung.
    Wir wissen ja das die Politiker jeglicher Realitätsbezug längst verloren haben, wären ansonsten keine Politiker…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: