Skip to content

Der Kopp-Verlag und Bertelsmann – Wahrheit oder Lüge?

17. Dezember 2011

Beim Honigmann tauchte das Gerücht auf, dass der Kopp-Verlag von Bertelsmann finanziell unterstützt wurde/wird. Ich habe nach meiner Internetrecherche bisher nichts davon bestätigen können.

Im Gegenteil, ich habe ein paar kritische Beiträge über Bertelsmann auf den Netzseiten des Kopp-Verlages gefunden. Quelle: autarkes-rattelsdorf
Man kann natürlich davon halten was man will. Die Bertelsmann-Stiftung ist aktiv an Kampagnen beteiligt, wenn es darum geht das klassische Familienmodell (Vater/Mutter/Kind) zu diskreditieren. Auch von der klassischen Familienerziehung hält Bertelsmann offensichtlich wenig. Ein Kopp-Artikel hat sich ausführlich damit beschäftigt:

Dieser Artikel stammt von der Kopp-Redaktion und nicht von einem einzelnen Schreiber des Kopp-Verlages. Auch der Fall „Eva Herman“ macht deutlich, dass der Kopp-Verlag familientechnisch ganz andere Berichterstattungen im Sinn hat wie Bertelsmann. Auch vertreibt der Kopp-Verlag das sehr Bertelsmann-kritische Buch „Bertelsmann Republik Deutschland“ (HIER).
Ich bitte deshalb darum, auch weil beim Honigmann ja nur die Frage gestellt wurde, ob Bertelsmann in Kopp investiert haben könnte, ob es wirkliche Beweise für einen Zusammenhang der zwei Medienunternehmen gibt. Sollte ein Leser mehr wissen als ich, dann bitte ich um Aufklärung, damit man der Sache weiter auf den Grund gehen kann.
Advertisements
21 Kommentare
  1. honigmann permalink

    Jeder Part braucht einen Gegenpart und die Strippenzieher sind Dieselben !!!
    Beide Seiten müssen dargestellt und Meinungen lanciert werden.

    Die Internet-Seite „kostet“ übrigens monatlich ca. 200-250.000 € – wer bezahlt das?
    Über „normale“ Bank-Kredite wird das nicht bezahlt/kreditiert……

    • Jochen Kopp erinnert mich an den KONZ Steuern sparen.

      Beide sind aus dem Staats-Dienst entfernt worden. Konz war damals in den 70er Jahren Inspektor beim Finanzamt Bergisch-Gladbach. Dort hatte er Lohnsteuer von Steuerpflichtigen auf eigene Konten umgeleitet. Ist nichts gross passiert, er musste nur den Dienst quittieren.

      Darauf fing er an mit dem Steuer Tipps Buch KONZ.
      Mittlerweile ist das Buch entschärft und hat neue Eigentümer.

      Jochen Kopp baute den Verlag auch sehr gut auf. Bereits im Jahr 2009 waren es 1.500 bis 2.500 Pakete pro Tag, wird wohl heute mehr sein.
      Er weiss als Kriminalbeamter, das er seine Gegner nicht unterschätzen darf. Natürlich hält er weiter Kontakte und weiss was so läuft um ihn.

      Wenn ein kritischer Punkt erreicht wird, bekommt er ein Angebot dem er nicht widerstehen kann.
      Es gibt einen goldenen Kuss. MMNews Herr Mross ist da auch geküsst worden sage ich.

      Carsten Maschmeyer auch Hannover war es auch so!

      Ab einem gewissen Punkt ist man interessant und natürlich sehen die GROSSEN das Potential dann eine kleine Firma zu übernehmen.
      Mit dem Potential eines Multinationalen Konzerns könnte der KOPP Verlag weltweit in dem Bereich führend werden.

      So langsam dreht man die Leute dann um.
      Alles juristisch legal!

      Schliesslich regieren die Mächtigen die Welt deshalb, weil sie im Laufe von Jahrhunderten viel Erfahrung gesammelt haben.
      Der Mann von der Strasse lebt von der Hand in den Mund und denkt nur an heute oder morgen.
      Die Mächtigen denken in Jahrhunderten.

      Das ist wie zwei Schachspieler. Einer denkt nur einen Zug im voraus, höchstens zwei und der andere denkt 8 Züge im voraus.

      Klar wer am Ende gewinnt!
      Damals bei den Göttern im Olymp was das auch so ähnlich.
      Untereinander war man sich zwar oft nicht grün aber die Sterblichen hatten nie eine Chance zu gewinnen

      ES SEI DENN
      sie würden auch zu Göttern.

      Die, welche diese Macht erkennen werden niemals versuchen dieses System zu ändern sondern es zu ihrem Besten zu nutzen.

      Darum wünsche ich Jochen Kopp und auch Herrn Mross von MMNews das Beste in ihrem Leben.

      Den Anderen die Erkenntnis zu erkennen worauf es im Leben wirklich ankommt.

  2. Zimmermann permalink

    Der Kopp-Verlag ein Bertelsmann-Satelit? Einfach lachhaft! Kopp und Bertelsmann sind wie Feuer und Wasser, größere Gegensätze sind kaum vorstellbar! Ich glaube, dass Kopp diskreditiert werden soll, weil dieser Verlag zum Anti-Gutmenschen-Sprachorgan geworden ist. Mit
    diesem Grücht will man gezielt bei den kritisch eingestellten Menschen Zweifel verursachen und die Glaubwürdigkeit des Verlages infrage stellen. Ich kenne (als ehemaliger Journalist) Herrn Kopp und einige Kopp-Autoren persönlich, die eher von Hartz IV leben wollten als indirekt für Bertelsmann zu arbeiten.
    Honigmann, ich schätze Deinen Blog als Informationsquelle, aber Du galoppierst mit Deinen Überlegungen m.E. zu oft in die falsche Richtung.

  3. Sebastian Nobile permalink

    Als ich schon den Titel in meinem feed gelesen habe, hab ich mir schon gedacht „ohje“…der KOPP-Verlag hat mit der Agenda von Bertelsmann aber auch nix gemeinsam…Der Honigmann schreibt, dass sie „beide Meinungen lancieren“. Die harsche Selbstkritik aber, wie in dem KOPP-Artikel über Bertelsmann, wäre dann doch aber doch zuviel und wäre mit Sicherheit nicht so gekommen, wenn Bertelsmann das nicht gewollt hätte.

    Bertelsmann: Gender mainstreaming
    KOPP: Traditionelles Familienbild

    Bertelsmann: Pro-Israel und USA
    KOPP: Kritisch gegen Israel und die USA

    Bertelsmann: Gloablisten
    KOPP: National gesinnt

    und so weiter und so weiter.

    Die Frage, Lieber Honigmann, wer die Internetseite bezahlt: Der Kopp-Verlag hat ja einen Umsatz. Ich schätze jetzt mal, aus diesem finanziert er sich. Hast Du mal bei KOPP selbst gefragt?

    Grüße, Sebastian

  4. Moon-Gu permalink

    Mann sollte grundsaetzlich alle Quellen kritisch betrachten. Wer steckt dahinter, welche Intention und Motivation steckt dahinter. Wie sind die dargebotene Qualitaet der Informationen zu bewerten usw. Man muss die Quellen richtig einschaetzen lernen.

    Ich persoenlich schaue mir zur Zeit fast tagtaeglich Der Honigmann sagt und den Kopp-Verlag an.
    Wichtig bei solchen Fragen, ob Kopp-Verlag Geld von Bertelsmann bezogen hat, gilt fuer mich die Unschuldsvermutung des Angeklagten. Solange nichts bewiesen ist, laesst man es als Frage stehen, aber man handhabt es nicht als wahr.

    Wichtig ist die Wirkungsweise der Verlages. Der Verlag traegt zur Aufklaerung der Massen sehr viel bei. Ich lese regelmaessig und sehr viele Artikel von Kopp-Verlag, manche Ungenauigkeiten kommen schon mal vor, weil dort auch nur Menschen arbeiten.
    Alles in allem schaetze ich den Kopp-Verlag fuer sehr informativ und glaubwuerdig ein. Sowie ich den Honigmann auch in diese Richtung einschaetze.
    Man braucht ja nicht alle Information von dort blind vertrauen. 😉

    Man muss die Information im gesamten Kontext richtig einordnen und bewerten koennen. Schafft man das, dann kann man sogar Mainstreaminformation sich zu nutze machen, um sich einen besseren Ueberblick und Durchblick zu verschaffen. Hab uebrigens jeweils einen Artikel ueber Honigmann und den Kopp-Verlag geschrieben, wo ich diese Quellen nach meinem Ermessen bewertet habe. 🙂

    http://moongu72.wordpress.com/2011/12/13/meine-quellen-teil-2/

    http://moongu72.wordpress.com/2011/11/28/meine-quellen-und-deren-einschatzung/

  5. Max Gruber permalink

    Ich warne hier ausdrücklich vor dem Honigmann und seinem Schreiberling Nussknacker! Glauben Sie beiden kein Wort!

    • Nein Max, da widerspreche ich Dir und glauben tue ich sowieso nicht. Da hat die Kirche das Monopol! Niemand ist frei von Fehlern -ich auch nicht- aber warnen braucht man vor dem Honigmann keinesfalls, das lasse ich nicht gelten, sagt Maria Lourdes!

  6. Moon-Gu permalink

    Bei Mainstream Information muss man den Gehalt der Information je nach Kontext noch mal umgekehrt proportional eichen – dann kommen haeufig recht gebraeuchliche Aussagen heraus. 😉

    Auch wenn ich die Ansichten von Honigmann zu Kopp-Online nicht teile, muss man ihm zugestehen, im Gegensatz zu Kopp-Online wo ganze Mannschaft an Redaktion und Autoren arbeiten, hat es der Honigmann als Einzelner Bloger weit gebracht. Mein Respekt!

  7. Die Behauptungen, der KOPP-Verlag arbeite mit Bertelsmann zusammen, sind frei erfunden und aus der Luft gegriffen. Das sage ich als jemand, die es wahrlich wissen muss, denn ich arbeite seit Jahren für den KOPP-Verlag.

    Es ist sehr traurig, dass Portale wie „Der Honigmann“, die von sich behaupten, der Wahrheit nachzugehen, die sogar unsere KOPP-Nachrichten regelmäßig veröffentlichen, nicht besser sind als genau jene Mainstream-Medien, die „Der Honigmann“ und viele andere verurteilen.
    Das ist nicht nur genauso verwerflich, sondern es ist noch viel schlimmer: Denn es untergräbt die Glaubwürdigkeit aller Alternativ-Portale, die sich redlich nach der Wahrheit mühen.

    Ebensowenig ist der KOPP-Verlag rechtsradikal oder ein Verschwörungs-Verlag. Hier arbeiten Menschen, die Menschen so wahrheitsgemäß wie überhaupt nur möglich informieren, womit sie sich persönlich nicht selten unerfreulichen Sitautionen aussetzen.

    Mit dieser falschen und unsinnigen Diskussion, KOPP und Bertelsmann arbeiteten zusammen, wurde den freien Informationsmedien ein Bärendienst erwiesen! Man kann nur hoffen, dass „Der Honigmann“ selbst die Sache wieder gerade rückt mit einer entsprechenden Richtigstellung. Es ist das Mindeste. Hiermit fordere ich ihn dazu auf.

    Eva Herman

    • Vielen Dank an Eva Herman – es ist wie es ist und Maria Lourdes sagt: „An ihren Taten könnt ihr sie erkennen“ Und… die Taten des Kopp-Verlages sprechen für sich.
      Gute Arbeit und gute Aufklärung, wie ich finde – dabei ist es mir in letzter Instanz egal, wie sich der Kopp-Verlag finanziert oder von wem er „angeblich“ gesponsert wird.
      -Es geht um die Wahrheit und an dieser wird auch beim Kopp-Verlag hervorragend gearbeitet. Dank Leuten wie Dir – liebe Eva!
      -Dass bei dieser Arbeit an der Wahrheit „auch Späne anfallen“, dürfte jedem Wahrheits-suchenden klar sein.
      -Dass auch der Kopp-Verlag die sogenannte „Schere im Kopf“ hat (wenn auch kleiner), ist wohl normal, schließlich tritt er als Unternehmen „offen“ in der Bananenrepublik BRD-GmbH auf!

      Letztlich fragt ja auch niemand nach, wie sich -amazon- entwickelte bzw. finanzierte und kauft trotzdem Bücher/Waren bei denen.
      Wer weiß, vielleicht ist amazon ein „U-Boot der City of London“. Hat sich jemand schon mal diese Frage gestellt? Gewiss nicht, oder?

      Gruss Maria Lourdes

  8. Und erneut fahrlässige Spekulationen des „Honigmanns“:
    „Jeder Part braucht einen Gegenpart und die Strippenzieher sind Dieselben !!!
    Beide Seiten müssen dargestellt und Meinungen lanciert werden. Die Internet-Seite „kostet“ übrigens monatlich ca. 200-250.000 € – wer bezahlt das?
    Über „normale“ Bank-Kredite wird das nicht bezahlt/kreditiert……“

    Unzumutbar, Herr Honigmann. Von echtem Journalismus weit entfernt. Hat der Honigmann je im KOPP-Verlag recherchiert und nachgefragt? Hier kam jedenfalls nichts an. Bislang hat er immer nur unsere Informationen kostenlos benutzt und gepostet.

    Schade, dass das „freie Netz“ mit derartigen Scharlatan-Berichten belastet wird.

    • Zimmermann permalink

      Eva Hermann –
      stimme Ihnen 100 %ig zu! So sehr ich den Honigmann als Informationsquelle schätze, muss man erkennen, dass er etwas leichtfertig ist in der Beurteilung von Fakten und Ereignissen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass seine Artikel von ihm selbst recherchiert wurden. Vieles deutet darauf hin, dass er Infos anderer Quellen einfach übernimmt, ohne sie ernsthaft zu überprüfen. Das ist zwar nicht illegitim, aber es birgt die Gefahr, dass er sich vergaloppiert. Auch ich bin der Meinung, dass solche Äußerungen wie die des Honigmann über den Kopp-Verlag unserer Sache sehr schaden und dem Mainstream-Journalismus in die Hände spielen.
      Beste Grüße von einem „Kopp-Fan“.

  9. Moon-Gu permalink

    Hallo, Eva!

    Ich bin vor kurzem in einem Artikel von Thierry Meyssan, ueber diese Passage gestolpert:

    „Damit Eure Kinder später nicht zu hohe Ansprüche während ihres Sklavendaseins stellen, sollen jetzt Kinder schon ab dem Alter vom 1. Lebensjahr an in Kinderkrippen aufgezogen werden – praktisch enteignet werden. Eure Kinder anerkennen Euch eines Tages nicht mehr als Eltern – es stellt die systematische Zerstörung der Familie dar – denn nur ein asoziales und vereinzeltes Wesen ist in einer Diktatur völlig beherrschbar“

    Das hat Herr Thierry Meyssan sehr gut erkannt, oder?

    Da habe ich mich an dich und deine Thesen erinnert, und gestern erst habe ich ein Aufsatz in meinem Blog zu diesem Thema mit dir als Hauptdarstellerin veroeffentlicht. Wenn du willst kannst du es dir anschauen. 🙂

    http://moongu72.wordpress.com/2011/12/17/die-verlorene-ehre-der-eva-herman-teil-2/

    Liebe Gruesse!

    Moon-Gu

  10. Nonkonformer permalink

    Ich glaube -da bisher gut erkennbar – an die relative Unabhängigkeit beider, von Honigmann wie
    von Kopp! ich glaube aber, daß mit zunehmender Durchschlagskraft solcher diesem Nichtrechts=
    staat widersprechender Portale es diesen FINANZ-GmbH-VERBRECHERN,also unserer politischen
    Klasse, diese alles versucht,zunächst hoffentlich gewaltfrei, diese ihre Gegner niederzumachen
    und sich über Honigmanns haltlose Verdächtigung ins Fäustchen lacht! Wie bei neugegründeten
    „rechten“ Parteien wird alsbald der Spaltpilz in jeder Form ins Rennen geschickt, um uns auseinander zu bringen, Leute, bedenkt dies! Am Ende, wenn diese politische Verbrecherkaste
    nicht mit einem oder anderen von uns fertig wird, erleiden verscheidene Teilnehmer unter uns
    unerklärliche Unfälle, denkt an Martina Pflock, an Kirstin Heisig, an …… Es sind schon viele
    gestorben, die es den Verbrechern schwer gemacht haben, auch unter uns Informierten gilt es aufzuwachen,wegen der großen und realen Gefahr, von den Systemlingen auseinanderdividiert
    zu werden, denkt an „Divide et impera“!

  11. Auch wenn ich die Behauptung, Kopp und Bertelsmann hörten auf denselben Boß, nicht unterstütze, so gebe ich gerne zu bedenken, daß es in der Geschichte fast immer so war, daß die Könige sich „ihre“ Opposition selbst schufen. Denn nur so ist sie kontrollierbar.
    Und wenn man weiß, daß Henry Ford während des 2. Weltkriegs nicht nur die amerikanischen Soldaten mit KFZ-Zeug versorgt hat, sondern auch noch die deutschen – und die russischen gleich auch noch… und trotzdem (oder gerade deshalb?) bis heute offiziell als „großartiger Unternehmer“ gefeiert wird, dann weiß man auch, wie in elitären Kreisen bis heute gedacht wird.

    Insofern halte ich es durchaus für möglich, daß sich Bertelsmann direkt oder über Töchter und Strohmänner bei Kopp beteiligt. Aber bevor man eine solche Theorie als Behauptung öffentlich macht, sollte man gründlich recherchieren und wenigstens die Beteiligten zu Wort kommen lassen.
    Alles andere ist unfair und schmierig.

  12. Fritze permalink

    Wenn ihr mich fragt ist der Honigmann nicht authentisch. Hinter dem Blog steckt eine Agenda, und die ist nicht seine Leser auf kürzestem Wege zu den großen Wahrheiten zu führen.

    Ich habe darüber nachgedacht welcher Seite er dienen könnte, Freimaurerei wäre möglich, aber viel wahrscheinlicher ist für mich ein Dienst z.B. Verfassungsschutz. Es scheint, als bildet er den rechten Pol im Sinne der hegelschen Dialektik.

    Begründung: Er gibt selber an das er praktisch schon sein ganzen Leben an diesen Themen Interesse hatte und dem nachgegangen ist. Das glaube ich persönlich nicht, denn dafür hat er eine erstaunliche Streubreite was die Qualität und Treffsicherheit seiner Artikel angeht. Ich selber bin seit etwa 6 Jahren den Wahrheiten auf der Spur, erkennen aber schon nach wenigen Absätzen eines Artikels, ob er ernsthaft um Wahrheitsfindung bemüht ist, oder ob es ein Artikel ist der so auch im Spiegel etc. stehen könnte, der also Unwahrheiten verbreitet, in die falsche Richtung lotst oder eher Verwirrung stiftet. Da passt etwas nicht! Über den Daumen gepeilt, sind bei ihm von 10 Artikeln nur 2-3 wirklich lesenswert. Der Rest geht recht weit daneben, ist also schon fast Propaganda der Gegenseite, sind Zeiträuber, also unbedeutender Füllstoff z.B. Neuschwabenland, UFOs usw., oder hetzen z.B. gegen Ausländer (das muss echt nicht sein) oder dienen als Spaltpilz innerhalb der Wahrheitsbewegung.

  13. Fritze permalink

    Ich halte den Kopp Verlag übrigens für eine recht gute Quelle. Einzig bei Artikeln über inländische Polizei oder Geheimdienste hat der Verlag erkennbar eine sehr rosarote Brille auf. Aber das ist in gewisser Weise nachvollziehbar, die möchte wohl niemand gerne zum Feind haben. Hausdurchsuchungen und EDV-Beschlagnahmungen möchte man anscheinend bei Kopp vermeiden 😉

  14. Nonkonformer permalink

    zu Beitrag „fritze“: es ist nicht von der Hand zu weisen, daß unsere Gegenseite, d.h. die 0rgane
    der Finanz GmbH, also hpts. der Grundgesetzschutz und andere politisch-polizeiliche bzw. die
    juristischen Organe im Internet versuchen dagegenzuhalten, unsere Argumente und Fakten zu
    zerpflücken zu diskreditieren, aber vor allem uns zu spalten und zu verunsichern.
    DESHALB KANN DA AN fritzes Argumenten etwas dran sein, ein Teil – egal wie groß dieser Teil
    ist – muß vom „Feind“ bezahlte und beauftragte Kräfte – wie in der NPD – beinhalten, klar!
    MIT DEM Neuschwabenland und den UFO-Beiträgen kann ich mich überhaupt nicht anfreunden,
    das trifft aber auch auf andere Blogs als den vom Honigmann zu.
    Leider müssen wir daher vorsichtig sein. Gerade fällt mir aber ein völlig unverdächtiger Blog
    bzw. eine Seite ein: BRD-Schwindel! Die dort verfaßten Gesetzeskommentare oder Texte
    von Autoren erscheinen mir unverdächtig einer gegnerischen Beeinflussung, die Gesetzeskom=
    mentare sprechen einfach für sich! Als „Service“ wird auch noch geleistet, daß eine „Beobachtung“
    des Herunterladens von Artikeln dort ausgeschlossen ist! Lest mal einiges dort durch und berichtet doch über eure Eindrücke von BRD-Schwindel!

  15. Leute, das Gerücht mit Bertelsmann und Kopp ist absoluter Schwachsinn! Dieses Gerücht wurde mal vor einiger Zeit von einem Konkurrenzunternehmen in Umlauf gesetzt um damit dem Kopp-Verlag gezielt zu schaden, mehr ist nicht dahinter, aber das Beispiel zeigt wie lange sich solche Gerüchte, auch wenn sie völlig unhaltbar sind, im Internet halten und immer weitergetragen werden!

  16. Hallo Maria,

    ich liefere Fakten zu Kopp-Verlag,

    wenn du willst, kannst du es als Artikel veroeffentlichen.
    Schoene Weihnachten und gute Rutsch ins neue Jahr! Moon-Gu

    Kopp-Verlag, die künstliche Opposition der NWO?

    Ich habe bereits Ende November 2011 einen Aufsatz über den Kopp-Verlag veröffentlicht, wobei ich einen vagen Vermutung ausgesprochen hatte, dass dieser in einem Zeitpunkt oder Zeitraum ganz Systemkonform mit den Massenmedien mitgezogen habe. Wohlgemerkt nicht um diese Quelle zu diffamieren, sondern um aufzuzeigen, dass auch diese Quelle so seine Macken hat.

    meine-quellen-und-deren-einschatzung

    Bereits in diesem Aufsatz konnte ich einen Beweis liefern, dass der Kopp-Verlag zu einem Zeitpunkt Systemkonform berichtet hat. Man achte nur auf die Überschrift:

    „Geheimdienste, Euro-Krise und Libyen: Warum das Gaddafi-Regime wirklich gestürzt wurde
    Udo Ulfkotte 01.09.2011“

    geheimdienste-euro-krise-und-libyen-warum-das-gaddafi-regime-wirklich-gestuerzt-wurde

    Weitere Beweisfuerung konnte ich mit dem Einsatz an Recherchezeit, die ich für diesen Artikel zu investieren bereit war, nicht erbringen, hatte keine Lust, alle Nachrichten von Kopp mir nochmal anzuhören und Stunden lang bei den Archiven zu stöbern, bei ein paar Stichproben hatte sich der Verdacht eher verwässert. Ich sah mein Auftrag für erfüllt an, da ich diese Infoquelle vorgestellt hatte und gleichzeitig auch vor den Macken gewarnt hatte. Aber Aufgrund der erhöhten Interesse seitens meiner virtuellen Umgebung (Maria Lourdes und Honigmann), habe ich doch etwas näher damit befasst, vielleicht nur aus sportlicher Ehrgeiz heraus.

    Es geht mir dabei darum, die wage Vermutung Mithilfe von Fakten zu untermauern, dass der Kopp-Verlag immer wenn es um den Wurst geht, gerne zu Gunsten des Welttyrannen „versagt“, also gerne mit den Massenmedien über einen „prominenten“ Zeitraum mitgezogen war.

    Am 30. 08.2011 berichtet Eva Herman beim Kopp-Nachrichten, indirekt über einen gestürzten Gaddafi. Was würde „Julius-Hensel Blog“ oder „Hinter der Fichte“ dazu sagen?

    kopp-online.com/video

    Dann setzt Herr Ulfkotte in seinem Überschrift schon voraus, dass der Gaddafiregime gestürzt sei, also, er prüft es nicht, er stellt es schon als allgemein bekannter Tatsache hin!
    „Warum das Gaddafi-Regime wirklich gestürzt wurde“ heißt es in seinem Überschrift.

    Am 06.09.2011 berichtet der Kopp-Verlag in einem Artikel mit der Überschrift, „Horror in Libyen wieder indirekt von einem „gestürzten!“ Gaddafi.

    horror-in-libyen-rebellen-toeten-wahllos-schwarze

    Damit sind Fakten erbracht, dass der Kopp-Verlag in diesem Zeitraum über Gaddafis Sturz berichtet hat.
    Dort beim Kopp-Verlag arbeiten viele Mitarbeiter, sicherlich können Fehler vorkommen, aber nicht andauernd über einen Zeitraum hinweg, das sind Profis, die dort arbeiten, dass diese Leute allesamt über einen gleichen Zeitraum gleichzeitig Fehler gemacht haben soll, ist sehr unwahrscheinlich. Obwohl ich in meinem Artikel den Kopp-Verlag gelobt hatte, hatte ich nicht vergessen hinzuzufügen, dass beim Berichterstattung von Libyen zuverlässigere Quellen gibt, „Julius-Hensel Blog“ und „Hinter der Fichte“ zum Beispiel.
    Warum sind diese Fehlberichterstattung so von Bedeutung? Alle die es erlebt haben, wissen, dass dieses „Negative Bericht“ auf die Psyche und Moral der Pro-Gaddafi Kräfte sich negativ auswirken. Zu dem standen gerade zu diesem Zeitraum eine wichtige UN-Resolution 2009 an, wo tatsächlich auch die „Verlängerung des Bombardements“ beschlossen wurde. Mag es Pro-Gaddafi Kräfte in der UNO gegeben haben, dessen Entschlusskraft zur Widerstand ist mit dieser Hiobsmeldung zu Nichte gemacht oder auch abgeschwächt worden, es lohnt sich einfach nicht mehr auf die Seite des Loosers zu schlagen.
    Natürlich bewirkt Kopp-Verlag alleine nichts, aber die Massenmedien auf der ganzen Welt bewirken sehr viel, und Kopp-Verlag hat zu diesen entscheidenden Zeitraum, wie es aussieht mitgezogen. Gerade wo es um alles oder nichts ging, hatte Kopp-Verlag versagt.
    Mindestens 3 Meldungen ganz zu Gunsten der Kriegstreiber in so einem wichtigen Moment, das reicht mir als Beweis vollständig aus.
    Ich war mir durchaus bewusst, wie wichtig diese UN-Sitzung am 16? September 2011 sein werden, habe bei einer E-Mail-Aktion mit dem Appell an die UNO-Mitglieder zur Beendigung des Bombardements mitgemacht. Wenn damals die weitere Bombardements untersagt worden wäre, dann hätte Gaddafi durchaus noch gewinnen können und er wäre heute noch am Leben.

    An dieser Stelle zitiere ich ein Bericht von Julius-Hensel Blog http://julius-hensel.com/category/blog/ vom 17.09.2011:
    „Der UN-Verbrecherrat hat zu Libyen getagt und einstimmig eine Resolution 2009 beschlossen, derzufolge die Nord-Atlantische Terror-Organisation NATO mit ihrem Genozid an der schwarzhäutigen Bevölkerung Libyens sowie der physischen Vernichtung aller Anhänger von Muammar Gaddafi fortfahren möge…“

    Natürlich, nach dem dann irgendwann fast alles gelaufen war, spielt der Kopp-Verlag den Unschuldslamm und mimt die Opposition gegen Nato. Berichtet entrüstet über die Verbrechen der NATO-Truppen und gegen die Krieg treibende Macht in einem rührseligem Artikel und weckt somit den Eindruck, dass sie auch zu den Guten gehören würden.

    -alice-rausgeschmissen-eine-hochpolitisch-korrekte-entscheidung

    Natürlich gehört der Kopp-Verlag zu den Guten, das will ich auch nicht bestreiten, ich klage ihn auch nicht an, aber Tatsache ist, im entscheidenden Moment war er nicht da, noch schlimmer, im entscheidenden Moment hat dieser sogar die falsche Fahne geschwungen!
    Mindestens 3 desinformierende Artikeln innerhalb von 8-9 Tagen zu einem sehr denkwürdigem Zeitraum … diese sind Fakten, wobei ein weiterer Fakt dazukommt.
    Laut Richard Wilhelm Neutitschein hat der Kopp-Verlag niemals eines der zentralen Schwerpunkte wie z.B. die völkerrechtliche Lage um BRD und Deutsches Reich behandelt. Laut ihn ist das BRD nicht legitimiert, weil das Deutsche Reich rechtlich immer noch fortbesteht. Wenn da etwas dran sein sollte, dann ist das eines der zentralsten Thema überhaupt, es entscheidet über Souveränität oder Besatzung! Über Freiheit oder Versklavung! Ich bin kein Fachmann, aber wie es scheint, ist da mächtig was dran. Auch diese Tatsache untermauert den Eindruck, dass der Kopp-Verlag eine „kontrollierte Opposition“ sein könnte
    Zum Abschluss bringe ich noch einen Fakt, aus dem aktuellen Geschehen, die Amis haben am 14 oder 15. Dezember ein Gesetz durch den Senat verabschiedet, das nennt sich NDAA, ist so eine Art Lizenz zum Genozid, habe darüber am 17. Dezember erfahren, 2 Tage gewartet, um es mit weiteren Meldungen aus Deutschen Alternativmedien zu verifizieren, aber es rührte sich nichts, so habe ich dann darüber im Englischsprachigen Nachrichten recherchiert, mit mehreren Quellen verifiziert und am 19. Dezember einen Artikel mit dem Überschrift NDAA – Lizenz zum Genozid , selbst veröffentlicht.

    NDAA – Lizenz zum Genozid

    NDAA ist etwas ganz Großes, weil die Amis sich selbst Lizenz zum Genozid an die Menschheit geben. Es sollte eine riesige Aufschrei in der Presselandschaft geben. Aber nichts da. Auch nicht bei den Alternativmedien, seltsam. Es dürfte sogar groesser als die beiden voran genannten Hauptthemen, UN Resolution und Deutsches Reich sein.
    Wenn nun einzelne Blogger dieses übersehen, oder nicht sofort als wichtig erkennen, dann kann man das noch nachvollziehen, aber wenn es der Kopp-Verlag wiederum mit all ihren Mitarbeiter und Leserschaften versagt, dann ist da etwas faul.
    Kopp-Verlag hat seit dem 14. Dezember keinen einzigen Artikel zur NDAA veröffentlicht! Auch in den Kopp-Nachrichten ist nichts zu sehen, zumindest ist es in keiner Überschrift aufgelistet, und ich habe mir alle Nachrichten seit dem 14. Dezember nochmal zur Sicherheit angehört, nichts von NDAA zu hören! NDAA ist Lizenz zum Genozid! Und Kopp-Verlag findet es nicht wichtig, hat es bis zum 23.12.2011 nicht für erachtenswert gehalten über NDAA einen Artikel zu veröffentlichen, während dieser im gleichen Zeitraum am 16.12.2011 über einen US-Senatsbeschluss berichtet hatte, wo dieser Verbot von Sodomie in der US-Armee aufgehoben haben soll. Dieser Beschluss über Sodomie ist dem Kopp-Verlag eine Meldung wert, aber NDAA nicht?
    Nochmals im gleichen Zeitraum bringt der Kopp-Verlag 2 Artikel, wo dieser Bettina Wulff’s Vorleben behandelt – ja, so ist es, natürlich, es gibt wichtigere Dinge als unser aller Leben und Freiheit. Sodomie, Bettina Wulff’s Vorleben etc.
    Die Amis haben eben mal Lizenz zum Genozid beschlossen, und die Menschen interessieren sich mehr für das Privatvorleben von Bettina Wulff. Warum habe ich das Unheil verkündendes Gefühl, auf verlorenem Posten zu kämpfen?
    Auch zu diesem Thema NDAA und Kopp-Verlag, habe ich nach Kräften gewissenhaft recherchiert, falls irgendeine Fehler entdeckt wird, wo der Kopp-Verlag ganz kurz und ganz klein irgendwo dieses NDAA in diesen Zeitraum erwähnt hat, was unwahrscheinlich, aber nicht ausgeschlossen ist, so ändert das nichts an den Fakten, die ich schon im Hinblick auf Libyen aufgezählt habe. Und es ändert nichts an den Fakten, die ich zu NDAA und Kopp-Verlag aufgezählt habe. Fakt ist, der Kopp-Verlag hat keinen Alarm geschlagen in der Groessenordnung, die dieses Gesetz verdient.

    Wie schon erwähnt, ich klage Kopp-Verlag nicht an, ich zähle nur Fakten auf, für mich persönlich gehört der der Kopp-Verlag zu den Guten, der häufig wenn es drauf ankommt, Fahnenflucht begeht.

    An dieser Stelle eine Parabel von Aesop:
    Zwei Freunde gelobten sich gegenseitig, sich in allen Fällen treu beizustehen und Freud und Leid miteinander zu teilen. So traten sie ihre Wanderschaft an.
    Unvermutet kam ihnen auf einem engen Waldwege ein Bär entgegen. Vereint hätten sie ihn vielleicht bezwungen. Da aber dem einen sein Leben zu lieb war, verließ er, ebenso bald vergessend, was er kurz vorher versprochen hatte, seinen Freund und kletterte auf einen Baum. Als sich der andere nun verlassen sah, hatte er kaum noch Zeit, sich platt auf den Boden zu werfen und sich tot zu stellen, weil er gehört hatte, dass der Bär keine Toten verzehre.
    Der Bär kam nun herbei, beleckte dem Daliegenden die Ohren, warf ihn mit der Schnauze einige Male herum und trabte dann davon, weil er ihn für tot hielt.
    Sobald die Gefahr vorüber war, stieg jener vom Baume herab und fragte seinen Gefährten voll Neugierde, was ihm der Bär zugeflüstert habe?
    “Eine vortreffliche Warnung”, antwortete dieser, “nur schade, dass ich sie nicht früher gewusst habe.”
    Man solle sich nicht mit Menschen einlassen, die ihre Freunde in der Not verlassen.

    Um Missverständnisse zu vermeiden, diese Parabel ist keine Anspielung auf den Kopp-Verlag, sondern, eine Anspielung zwischen Gaddafi und seine angeblichen Freunde.
    Falls sich der Kopp-Verlag angesprochen gefühlt haben sollte, so tut es mir nur im begrenzten Masse Leid, Angesichts der Zivilbevölkerung in Libyen, deren Hilfeschrei vom Kopp-Verlag in einem denkwürdigen Moment ueberhoert worden zu sein scheint.
    Alles in allem, Kopp-Verlag ist sehr informativ, nur wenn es drauf ankommt, bei großen Sachen, da verliert er manchmal den Überblick zu Gunsten des Welttyranns
    In seiner Wirkung war Kopp-Verlag der ideale Opposition der NWO. Die Fakten sprechen eindeutige Sprache.

    Mit freundlichem Gruß

    Moon-Gu Kang 25.12.2011

  17. Danke permalink

    Moon Gu
    Ich danke Dir für diesen ausführlichen und sachlichen Bericht.
    Ich bin voller Mitgefühl für die Menschen in Libyen, dieser Krieg ist für sie noch lange nicht ausgestanden. Es ist eine Schande, wie sie Löwen von Afrika hingerichtet haben. alla*hu akh*ba Leider ein schlechtes Zeichen, daß Kopp im entscheidenen Moment nicht da war, ich verstehe es nicht …
    Was ist jetzt mit Syrien, berichtet Kopp über den friedensmarsch pro ass*ad? Ansonsten könnte hörstel, der sich aktuell in syrien aufhält, auf youtube als Info dienen.
    love & peace

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: