Skip to content

Bettina Wulff Hitlergruß – Christian Wulff klagt wegen Beleidigung – war es der Hitlergruss?

30. Dezember 2011

Bundespräsident wurde verunglimpft.
Wegen Verunglimpfung des Bundespräsidenten muss sich demnächst ein Zittauer vor dem Landgericht Dresden verantworten.
Nach Angaben des Gerichts vom Donnerstag wird dem 45-Jährigen vorgeworfen, auf seiner Facebook-Seite im Internet Bundespräsident Christian Wulff und dessen Frau Bettina beleidigt zu haben. (RPO)
Spätestens Ende 2010 habe er ein Foto des Präsidenten-Paars veröffentlicht und dazu angemerkt, Bettina Wulff fehle eigentlich nur noch ein „Schiffchen auf dem Kopf“ und sie sehe aus wie ein „Blitzmädel im Afrika-Einsatz“. Weiter hieß es da zu Wulff: „Hübsch, wenn dieser Herr daneben nicht wäre.“

Auf dem Foto soll zu sehen gewesen sein, dass die Präsidentengattin den Arm zum Hitlergruß ausgestreckt hatte. Unklar sei, ob es sich bei dem Foto um eine beabsichtige Montage oder einen Zufallstreffer in vermeintlich rechtsextremer Pose handelt.

Advertisements
21 Kommentare
  1. Das lenkt auch nicht mehr ab von der Katastrophe WULFF. Eine Schande ist diese Kreditsache für deutschland.. Wenn Frau Merkel klug ist, dann macht sie einmal, nur einmal eine schnelle Entscheidung und sitzt diesen Käse nicht aus. Die BWBank will nun nichts damit zu tun haben, denn wir Kunden zahlen seinen Kredit. Die Spießergrünen samt Pharisäern SPD wollen es hinschleppen bis zu den Wahlen in Schleswig-Holstein um dann Frau merkel plattzuwalzen, denn dann sieht es desaströs für sie aus. Dan muss er gehen. Es wird eine endlos Debatte. WER will so einen angeschlagenen Ministerpräsidenten? Es ist mir egal, ob sie ein Schiffchen aufhat oder nicht.Er hat Zinsen um die 0,9% gekriegt. Bekommst du die Maria Lourdes?Hier haben wir uns verausgabt..für alle Fans der Korruption im Land.
    http://zeitgeistiges.wordpress.com/2011/12/30/war-es-doch-vorteilsnahme-des-herrn-wulff/

    • Nicht alleine die Kunden zahlen den Kredit mit, sondern jeder Steuerzahler – schliesslich ist die BW Bank eine Landesbank!

      • Ich nehme an, daß der Kredit voll zurückbezahlt wird. So entsteht der BW-Bank kein Schaden. Allemal besser als das Geld in spekulativen Derivaten auf taiwanesische Zinsswaps zu versenken.

    • Was kann die Bundeskanzlerin denn gegen den Bundespräsidenten tun?

      • libero permalink

        die frage ist, was wir gegen beide tun können…

  2. Apropos Hitlergruss …

    ich bin der Frage, ob Hitler ein Spion war, nachgegangen. Komme zum Ergebnis, dass er kein Spion war.

    http://moongu72.wordpress.com/2011/12/30/war-hitler-ein-spion/

  3. @ Kreditsache…
    Die kriminologische Forschung definiert den Begriff Korruption als „Missbrauch eines öffentlichen Amtes, einer Funktion in der Wirtschaft oder eines politischen Mandats zugunsten eines Anderen, auf dessen Veranlassung oder Eigeninitiative, zur Erlangung eines Vorteils für sich oder einen Dritten, mit Eintritt oder in Erwartung des Eintritts eines Schadens oder Nachteils für die Allgemeinheit (in amtlicher oder politischer Funktion) oder für ein Unternehmen (betreffend Täter als Funktionsträger in der Wirtschaft)“.

    Quelle: BKA

  4. harrygambler2009 permalink

    Wulff sitzt wie ein Tier in der Falle seiner eigenen Politik und schlägt jetzt wie wild um sich. Was will er mit einer Anzeige erreichen, wenn er nicht mal sagen kann, worin die Beleidigung besteht.
    Sicherlich sollte man mit Vergleichen wie der von Frau Wulff mit Plakten aus der Zeit des 3. Rieches vorsichtig sein.
    Auf der anderen Seite hat gerade die CDU vielen Mitläufern aus der Nazizeit eine neue Heimat geboten. Kissinger, Filbinger, Lübcke usw.. Da fragt man sich schon ob Wulff nicht von seinen Problemen ablenken will und sich gerne als „Opfer“ präsentieren möchte.
    Offenbar hat er nun schon im Sommer 2011 versucht, einen Journalisten von „Welt Online“ zu mobben, in dem er im Hause Springer heimlich angerufen hat. Warum lädt Wulff nicht die betroffenen Journalisten ein und redet mit ihnen?

    Korrektur! ;-))

  5. 1.Das Bild ist keine Montage.

    2.Der Anzeige des ehemaligen NPD-Kandidat fürs Amt des Bundespräsidenten und rechtsextremen Sängers, Frank Rennicke, gegen Bettina Wulff, hatte keine juristischen Konsequenzen. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft habe Bettina Wulff keinen Hitler-Gruß gezeigt, es wurden keine Ermittlungen duchgeführt. Dass Wulff seinerzeit einen Facebook Nutzer unter Berufung auf den § 90 StGB («Verunglimpfung des Bundespräsidenten») anzeigte, der das Foto mit dem sarkastischen Kommentar unterlegte, der in jeder Harald Schmidt Show als Satire
    durchginge, verdeutlicht Wulff’s eigenwilliges Rechtempfinden. Sein „irritierender“ Privatkredit, der ungewöhnlich günstige Kredit der BW Bank, die kostenlosen Urlaube bei befreundeten Unternehmern, von Unternehmern finanzierte Werbung für seine Biographie: alles kein Problem für Wulff. Seit Wochen windet er sich, schwindelt, schiebt seine Anwälte vor, bedroht Journalisten. Wenn sich aber ein Facebooker einen Scherz erlaubt, der sich auf seine Frau bezieht, droht diesem eine Haftstrafe bis zu fünf Jahren wegen Verunglimpfung des Bundespräsidenten. Majestätsbeleidigung!

    https://machtelite.wordpress.com/2011/12/15/wulff-kreditgeber-egon-geerkens-immobiliengeschafte-auf-staatskosten/

  6. Mein Kommentar zur „Politelite“ oder wer meint dazu zu gehören

    von admin – 03.01.2012

    Da wollen wir mal raten wie eine typische Politikerkarriere aussieht. (natürlich rein fiktiv)

    Man wird als Tochter oder Sohn oder beides (bei einigen Untergattungen der Politspezies sieht man es leider nicht genau) in eine Politiker,-Bankster,- oder Unternehmerfamilie hineingeboren. Bei dieser Gattung kann sogar alles auf einmal zutreffen.

    Sie, er oder auch es, gehen in eine Schule und sind mittelmäßige bzw. miserable Schüler (gibt sicher auch Ausnahmen). Dort gibt es einen kleinen Vitamin B Schub seiten der meist wohlhabenden Eltern, damit ihr Spross nicht auf die Sonderschule muss.

    Anschließend wird das Abitur zusammengeschummelt. Wer gute Connection hat bekommt sogar den Doktortitel per copy & paste und der wird diesen Schulversagern Dank Vitamin B hinterher geworfen. Dann geht es direkt in den erweiterten Parteivorstand. Die Basis darf nur Beiträge zahlen, Plakate kleben und ähnliche unterwürfige Frohndienste tätigen. Ansonsten heißt es an der Basis: „Fresse halten“.

    Der Welpe ist nun aber noch nicht Parteikonform und telegen und man kann ihn in der Öffentlichkeit noch nicht präsentiern. Also schickt man das unfertige Etwas in eine Rhetorikschule, wo man vor allem lernt flüssige Sätze auszusprechen ohne auf die Fresse zu fallen und auch ohne das diese Sätze irgendeine Bedeutung hätten. Das sieht man später in Interviews, wo einige dieser Honks noch nicht einmal die einfachsten Fragen beantworten können oder vielleicht auch nicht wollen. Rhetorik heißt nichts weiter, als viel reden aber nichts sagen. Merke: Wer viel redet und nichts sagt, gilt gerade in Talkshows des Verblödungsverstärkers als absoluter Fachmann und wird heftigst von dem blöden oder eigens rangekarrten Publikum beklatscht.

    So nun zurück zur Parteienkarriere, bevor ich es vergesse:
    Die Partei steht natürlich aufgrund des Elternhauses fest. Die Karriere und der Posten sind ohnehin abgesprochen, da man ja genau weiß, welche Lobbygruppe der spätere Abgeordnete oder Minister vertreten muss.

    Da diese Gattung von allen Lobbygruppen heftistg umworben und umsorgt wird (wer denkt denn gleich an Schmiergeld?), verblöden diese Personen so sehr, dass sie meinen alles Recht der Welt zu haben und Recht und Gesetze für sie nicht gelten. Es gelten die Gesetze des Elfenbeinturms und des Rotweingürtels. Da heißt normalerweise, dass kein Staatsanwalt sie anklagen und kein Richter sie verurteilen wird. Das könnte daran liegen, dass diese Personengruppe ebenfalls über Recht und Ordnung steht. Das heißt dann im Politikersprech „Immunität“. Die Parteibuchpolitik der Einheitspartei CDUCSUSPDFDPGrüneLinke lässt vermutlich grüßen.

    Es kann auch mal was schiefgehen:
    Normalerweise ist die Mainstreampresse handzahm, da sie in unterwürfiger Weise, darum bettelt von den Parteibonzen vollgelogen zu werden. Das geht sogar soweit, jede Propaganda und die dümmsten Ausreden der Parteien zu veröffentlichen. Manchmal geht natürlich was schief. Entweder die eigene Partei will einen absägen, weil der Deliquent seinem Parteichef nicht tief genug in den Allerwertesten gekrochen ist, sich quergestellt hat (d.h. etwas nicht abnicken will), aus welchen Gründen auch immer erpresst wird oder aber einen Chefredakteur angerufen hat, der leider nicht dasselbe Parteibuch hat. Dann wird es eng um den eigenen Posten. Das kann einen schon mal den Job kosten.

    Das macht aber eigentlich nichts, da man ohnehin vom Steuerzahler bis ans Lebensende gepampert wird. Des weiteren hat man noch mehr Zeit seine alten Kontakte in die Politik,-Unternehmer,-Banksterkreise dazu zu nutzen, einen kleinen Nebenerwerb nachzugehen. Es gibt für geschasste Politiker auch sehr viele Möglichkeiten in Vorständen und Aufsichtsräten usw. sein Unwesen zu treiben. In Ganovenkreisen ist man oft dankbar, weil Politiker die Gesetze immer zugunsten der Lobby erlassen, aber niemals für das Sklavenvolk.

    Fazit: Jeder der die Möglichkeit hat in der Politik Fuss zu fassen, sollte es tun. Man hat dann ausgesorgt. Ansonsten bleibt nur Lohnsklave, Hartz4 Empfänger oder Selbstmord. Aus dem Hamsterrad kommt der Normalo sowieso nicht raus. Wieviel besser ergeht es da einem als Politiker. Man muss überhaupt nicht das geringste können. Tief bücken genügt.

    http://antizensur.wordpress.com/2012/01/03/mein-kommentar-zur-politelite-oder-wer-meint-dazu-zu-gehoren/

  7. feydbraybrook permalink

    …nicht weniger SENSATIONELL:

    Wulff droht mit strafrechtlichen Konsequenzen, wenn Diekmann (BZ-Redakteur) einen Artikel gegen seinen Willen veröffentlicht. Aus was man heutzutage alles Nachrichten macht…

    Vermutlich werden demnächst Diebstahls-Warnschilder in Supermärkten entfernt, denn die stellen ja auch eine Bedrohung dar:

    http://feydbraybrook.wordpress.com/2012/01/03/bild-zeitung-ladendiebstahls-schilder-bedrohen-die-freiheit/

  8. dasKatana permalink

    Also habe ich das jetzt richtig verstanden? Ein NPD – Kandidat (!) erstattete gegen Bettina Wulff Strafanzeige (!), wegen einem angeblichen Hitlergruß. (siehe KOPP-Video)

    Wer will hier eigentlich wem zum Narren halten? Ich vermisse hier die „innere Logik“.

    Dass Herr Wulff die vergleichsweise harmlose Posse dankbar aufnimmt, um von eigenen Unzulänglichkeiten abzulenken, ist auch nur die halbe Wahrheit. Das Augenmerk des „einfachen Bürgers“ soll auf diesen völlig belanglosen Nonsens haften, damit man sich nicht länger mit der peinlichen Frage beschäftigt, wie viele (verfassungskonträre) Rettungsschirme Merkel noch so aufzuspannen gedenkt. Und wann bzw. in welchem Ausmaß wir für diesen Unsinn bluten müssen.

  9. „Och Menno“, es war auch mein Traum mal den StGB 90 „zu knacken“.
    Ist ja nicht ganz leicht. Da muss ja auch der BP zustimmen. Das kann man schon als Anerkennung bezeichnen. „Viel Feind, viel Ehr“. Oder besser „Richtiger Feind, viel Ehr“…
    Wenigstens 90a breche ich (z.B. mein Facebook-Avatar, siehe auch das short-link-de-Token 17499)…

    Naja, wenigstens dieses Foto kann ich nun in ausländischen Foren verbreiten.
    Man sollte einen Wettbewerb zu solchen Fotos starten. Am besten eine eigene Webseite wo solche Wettbewerbe abgehalten werden.
    Nicht nur ein Foto wie dieses, man könnte dazu aufrufen eine fiese Deutschlandverachtende Version der Nationalhymne zu texten und zu vertonen.
    Oder ein Flaggenschändungs-Foto und -Videowettbewerb.

    Und die Tatsache dass Wulff bzw. der BUNDESPRÄSIDENT jemand deswegen anzeigt lässt sich auch gut nutzen um im Ausland Stimmung gegen Deutschland zu machen.

    Evtl. vergisst das beinrammelnde Hündchen Deutschland wie man beim Herrchen USA über solche Einschränkung der Meinungsfreiheit denkt. Egal welcher politischen Gesinnung, So etwas (und Parteienverbote, oder Bestrafung von Flaggenschändung usw.) akzeptieren in den USA die wenigsten.

    Ich sage (und bitte) nur (um einen) „Shitwar“… Aber nicht nur offensichtliche Fälschungen zwecks Verunglimpfung, sehr gerne auch Dinge die echt wirken (wie so ein Foto).
    Ich weiß nicht ob der Typ mir eine TLD wert ist (eine €3/Jahr-de-Domain geht ja nicht, da schnell gesperrt), aber so eine kostenlose Webseite wäre ja schon etwas.
    Auch ein AB könnte man da aufschalten, um nach erbosten Anrufen diese zu veröffentlichen, und sich über die Anrufer inkl. Anwälten, Juristen, Staatsanwaälten und Geheimdiensten lustig zu machen.
    Da es keine Personendaten oder anderen Kontaktadressen im „Impressum“ gäbe, wären sogar diese Leute gezwungen auf den AB zu sprechen.
    Es gibt ja sichere VoIP-Anbieter mit AB-Funktion im Ausland.

    Ist die Facebook-Seite noch online? Ich würde die Aktion gerne „Liken“.

    Für mich klingt

    „es fehle nur das „Schiffchen auf dem Kopf“ und sie sehe aus wie ein „Blitzmädel im Afrika-Einsatz“ ergänzt. Weiter kommentierte er: „Hübsch, wenn dieser Herr daneben nicht wäre.“

    eher nach Zynismus, als nach einer ernst gemeinten rechten Gesinnung dieses Herrn.

    Ich bin genau so wie Henryk M. Broder für die Abschaffung von Gesetzen wie 86 und 130 (oder 90 und 90a), daher finde ich es in Ordnung wenn die Braunen so etwas anzeigen. Was, das klingt paradox? Wieso? Ich bin gegen die Verfolgung von (dummen) Menschen aufgrund von Äußerungen oder Gesten oder Symbolnutzung, aber wenn ein Vertreter des Staates oder ein Befürworter solcher Gesetze damit verfolgt werden kann, ist das ein gutes Mittel im Kampf GEGEN solche Gesetze (die Menschen erkennen sie als schlecht an).
    Und das schreibe ich als Dunkelrot-Wähler der zukünftig Orange wählt.

    Das Foto landet jetzt erst mal in meinem Archiv für eine spätere Staatsverunglimpfende Webseite.

    Schön gemacht, aber hätte man nicht auch ihm einen HG verpassen können?
    Am besten den angewinkelten niedrigen wie bei Hitler.
    Evtl. auch noch dem salutierenden Soldaten ganz links.

    Wo ist die hochauflösendste (idealerweise das manipulierte Original) Version dieses Fotos?

    Der Staat hat ja einige Angst vor der „Meinungsbildenden“ Wirkung von Fernsehprogrammen .
    Auch wenn man die damals begründbare Knappheit der Funkfrequenzen als Grund für Sendelizenzen angab und angibt, dass man heute sogar für Internetfernsehen (keine Knappheit) eine Lizenz verlangt, zeigt dass es um eine Kontrolle der Inhalte geht.
    Warum ich das hier noch erwähne? Weil ich hoffe dass mit der zunehmenden Verbreitung von Breitbandanschlüssen (irgendwann auch jemand der nur Telefon hat, da VoIP auch bandbreitenfressende Analogtelefonie komplett verschwinden lässt) und Smart-TV bzw. Set-Top-Boxen mit System von Aplle oder Google jeder kleine „Sender“ aus dem Keller/Wohnzimmer in der Senderauswahl gleichberechtigt neben Sat und Kabelsendern liegt, und vom Zuschauer auf JEDE Programmnummer gelegt werden kann.
    Wenn man will auch unter die ersten Zehn.

    Und jetzt stelle man sich vor, es gäbe so einen Anonym betriebenen Kanal auf dem regelmäßig solches Material gesendet wird.
    Neben offensichtlicher Verumglimpfung gräbt man auch jeden Dreck aus den man findet, und sendet ihn 24h rauf und runter.

    Was, der Bürger würde sich so etwas nicht ansehen? Da gehe ich aber vom Gegenteil aus. Dieser Sender hat einen großen Vorteil gegenüber RTL und Co. Da er Anonym betrieben würde, gäbe es KEINE Grenzen, und das lockt Zuscaher an, auch wenn das Programm aussieht wie TRT-Int und RTL in seinen Anfangsjahren.
    Heutzutage gibt es eh keine Ansager usw. mehr, das Programm bestünde eh aus solchen „Magazinen“ usw., mit Übergängen mit Off-Sprechern usw. auf aktuellem Heim-PC-Stand.
    Und das „verbotene“ reizt so gut wie jeden. Da es juristisch wohl unmöglich ist das ansehen zu verbieten, wird es auch getan.
    Es ist einfach zu verlockend zu sehen wie da Personen der Öffentlichkeit, aber auch unverfremdete Beamte in heimlichen Aufnahmen angeprangert würden.

    [quote]Wenn es um das Führungspersonal der Landesmedienanstalten geht, wird Wolf bissig: „Das sind nette, ältere Herren, die ihren Berufsstand sichern.“ Es gebe für sie keine Existenzgrundlage mehr.

    Frequenzen sind knapp – im Internet aber ist Platz genug

    In der gerade von konservativen Politikern romantisierten Prä-Internet-Ära gab es wenig Platz im Kabelnetz und auf den terrestrischen Frequenzbändern. So entwickelte sich der öffentlich-rechtliche Rundfunk und später dann die Privaten, die Lizenzen brauchten. Es wurde befürchtet, dass Einzelinvestoren sich die knappen Wellen unter den Nagel reißen könnten und so unkontrollierte Meinungsmacht entstünde.

    Doch im Internet ist Platz genug. „Die Tatsache, dass Freiheiten missbraucht werden, ist kein hinreichender Grund, um Freiheit zu beschneiden“, sagt Professor Hans Mathias Kepplinger, Leiter des Instituts für Publizistik der Universität Mainz zu SPIEGEL ONLINE. Wer das täte, dem gehe es nur um Macht.

    Kepplinger spricht von einem „völlig illegitimen Ausgreifen der Politik“. Das sei fachlich durch nichts zu rechtfertigen und habe mit einem liberalen Weltbild nichts zu tun.[/quote]
    Quelle: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,566234,00.html

  10. Der Präsident nervt weiter und heult auch noch.
    Wulff rief mehrere Springer Verantwortliche an und drohte mit Strafanzeige. Der Präsident inszenierte eine menschelnde Mitleidstour vor zwei Hofberichterstattern des Öffentlich Rechtlichen Fernsehens und wiederholte seine Ausflüchte und Unwahrheiten zu der offensichtlichen Verquickung von Amt, Privatem und Wirtschaftsprominenz. RWE-Boss Jürgen Großmann hielt in der Norddeutschen Landesbank Hannover die Laudatio anlässlich der Veröffentlichung der Wulff-Biographie „Besser die Wahrheit“, kaufte 2500 Exemplare und verschenkte sie als Gratiswerbung für Wulff. Mehrere Urlaube in den Luxusdomizilen befreundeter Unternehmer (Geerkens, Baumgartl [Talanx Versicherungen], Maschmeyer [AWD Finanzdienstleister], die Finanzierung einer Anzeigenkampagne für die Wulff Biographie durch Carsten Maschmeyer und ein vorteilhafter Privatkredit des Osnabrücker Geschäftsmannes Egon Geerkens, der ihn auf Dienstreisen als „Familienunternehmer“ begleitete, stellen für den Christdemokraten plötzlich kein Problem dar. Auch mit seinen Behauptungen zur „Fixierung“ des neuen BW Bankkredits (Handschlagqualität) und den „ganz normalen üblichen Konditionen“ hierfür, zeigt Wulff was von seinem Anspruch der Transparenz zu halten ist. Viele Menschen im Land schämen sich für dieses Verhalten während das Staatsfernsehen in Kooperation mit Infratest Dimap behauptet,60% der Bürger würden Wulff eine zweite Chance geben wollen, obwohl diese Fragestellung in der Erhebung genauso wenig vorkam, wie die von Jörg Schönenborn behauptete öffentliche Bitte um Verzeihung von Wulff.
    http://machtelite.wordpress.com/2012/01/06/ardinfratest-dimap-die-60-luge-von-der-zweiten-chance-fur-wulff/

  11. KOPP-Nachrichten?!? Meines Wissens ist der Laden nicht ganz unbedenklich, oder?

    • Tagesschau – heute journal – RTL Nachrichten – meines Wissen ganz unbedenklich, oder? Schon komisch was bei uns für Meinungen zirkulieren, sagt Maria Lourdes!

  12. Alexander Müller permalink

    Mit dem Satz, „DER ISLAM GEHÖRT AUCH ZU DEUTSCHLAND“, womit der Mann nichts falsches ausgedrückt hat, wurde ihm zum Verhängnis. Dabei hätte er auch sagen können, Homosexualität gehört zu Deutschland oder Heroin, Kokain, Swingerclubs, Rastplatzsex, Alkoholismus, RECHTSRADIKALISMUS, Volksverhetzung durch Bild/ Stern gehören genauso zu Deutschland und die Bild und ihr etwas gehobener wirkende Zwillingsbruder, der Stern, sind die wahren Herrscher von Deutschland, wer in deren Hetzmühlen geraten ist, kommt da niemals wieder unbeschadet raus, wer nicht kooperiert, wird denunziert bis er aufgibt oder sich zur Not das Leben nimmt.
    Ein Helmut Kohl, 300 Mio Helmut, hat immer kooperiert, damit ist er als Elefant im Porzellanladen nie gestolpert, ihm wurde immer alles diktiert, er hat brav gehorcht.

    Die Wullfs werden jetzt so lange angegangen werden, bis entweder Tote oder mindestens eine Scheidung gibt.

    Armes Deutschland, wie sind und bleiben ein Volk von Trittbrettfahrer

Trackbacks & Pingbacks

  1. Neues von Andreas Popp über Irankrieg | survivalscout.de-Das Portal für Ihre Krisenvorsorge

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: