Skip to content

Ein Spiegel-Reporter packt aus

30. Dezember 2011

Unsere unfreien Jounalisten – Ein Spiegel-Reporter packt aus. Harald Schumann war jahrelang Ressortleiter der Politik bei Spiegel Online. Danach war er Redakteur beim Tagesspiegel. Bekannt wurde Schumann unter anderem als Co-Autor des Buches „Die Globalisierungsfalle“, das er zusammen mit Hans-Peter Martin schrieb. Quelle: medien-luegen.blogspot.com

Schumann reicht es. Er kündigte seinen Job und packt nun aus. Der ehemalige Reporter erzählt uns, wie in der deutschen Medienlandschaft den Journalisten die Hände gebunden werden, wie ihre Berichte verfälscht wiedergegeben werden oder wie ihnen verboten wird, bei heiklen Themen überhaupt zu recherchieren. 
Da sich nun das Jahr dem Ende neigt und ein neues vor der Türe steht, soll dies ein Aufruf an alle Journalisten sein, es Schumann gleich zu tun. Sprengt die Fesseln, die euch auferlegt wurden und besteht auf die Wahrheit. Die Wahrheit soll wieder einem Millionen-Publikum zugänglich gemacht werden und nicht nur einer handvoll Bloglesern.
Leider wird dieser Aufruf wohl im Niemandsland verhallen. Viele Beispiele zeigen, dass die Lügen der Medien immer dreister werden. Man denke nur an den Sender Fox News, der einfach die griechischen Riots für die russische Demonstration nach den Wahlen ausgab. Oder an das ZDF, das alte Videos aus dem Irak zeigte und sie uns als Gewalttaten der syrischen Führung präsentierte, nur um eine bevorstehende Ami-Invasion zu legitimieren. Und und und… Die Beispiele sind nahezu grenzenlos.  Dies ist möglich, da die von den Machthabenden gewollte Volksverdummung im Eiltempo voranschreitet. Letztlich obliegt es wohl jedem Bürger selbst, sich zu informieren und sich eine Meinung zu bilden. Auch wenn sie noch so schmerzhaft ist und ihn aus seiner kuscheligen Matrix holt, welche die  Mainstream-Medien ihm geschaffen haben.

Linkverweise

Lupo Cattivo – Jahresrückblick 2011 – „Blut, Schweiß und Tränen“

Advertisements
10 Kommentare
  1. Endlich sagt ein relativ bekannter deutscher Journalist, wie es um die „journalistische Freiheit“ in Wirklichkeit steht!

    Kein Zweifel, dass es zumindest in der ge4samten westlichen Welt ebenso aussieht, d.h. die sogenannte „Vierte Gewalt“ ist von den Allmächtigen aus der Finanzwelt, d.h. der Wall Street Bankstern und den Zionisten längst domestiziert und „auf Linie“ getrimmt.

    Wer sich die Berichterstattung in allen unseren Massenmedien, besonders in den zwangsfinanzierten ARD und ZDF etwas aufmerksamer anschaut und durchliest, das weiss DAS längst und glaubt höchstens noch die Hälfte davon!

    Im Moment ist DAS besonders gut erkennbar an den Überschriften und den Texten über die iranischen Seemanöver im Golf von Hormuz, wo Ursache mit Wirkung derart offensichtlich verwechselt wird, dass sogar unkritische Leser und Hörer es merken müssten!

  2. Auf meinem Blog wird es auch 2012 nur die Wahrheit geben.

  3. Die Menschen sind faul und eben nicht ineressiert, die Bäuche sind immer noch zu voll. Die Italiener haben 15 Jahre lang mehr oder weniger Berlusconi gewählt, und von vone und hinten
    beschiessen worden. Warum sollen die andere Völker besser sein??
    Dumm und ignorant sind sie leider alle. Dummheit ist eben globalisiert!
    mundderwahrheit

  4. guter beitrag!!

    genau deshalb sind blogger so wichtig!

    greets

  5. Auch wir werden uns bemühen hinter die Tür zu schauen. Unser Gesprächskreis http://rundertischdgf.wordpress.com/ wird versuchen, auftauchende Probleme nicht nach der „veröffentlichten Meinung“ sondern nur nach richtig oder falsch zu beurteilen.

  6. So einen Quatsch habe ich selten gehört. Diese „innere Zensur“ nennt sich „Haltung“. Und diese Haltung ist oftmals (FAZ und Welt = Konservativ, taz = liberal, links und kritisch) der Grund, dass die Leser die Zeitung kaufen. Und das ist nichts Neues, das steht in vielen Statuten öffentlich festgeschrieben, man muss da nur an den Springer Verlag denken, der für den Kapitalismus bedingungslos einsteht. Die NPD stellt doch auch nicht einen Kommunisten an die Spitze, und andersrum beschwert sich ein Kommunist nicht, wenn er aus der NPD rausfliegt, schließlich gehört er da nicht hin. Also ich erwarte in der neuen FAZ auch nicht täglich Kapitalismuskritik, warum: weil es da nicht reingehört. Wenn jemand das lesen will, holt man sich die taz. Haltung ist der USP jedes Presseorgans.

  7. Ach und der ach so gute Schumann will mit seiner Aussage auch nur Geld verdienen, denn Verschwörungstheorien gehen gut. Das sollte man als erstes durchschauen, und nicht eine vermeintliche Wahrheit.

    Jetzt bin ich aber auch gespannt, ob meine Meinung hier veröffentlicht wird, nachdem die ja so hoch und heilig ist und bei der bösen Presse immer so unterdrückt wird…

Trackbacks & Pingbacks

  1. Ein Spiegel-Reporter packt aus « Der Honigmann sagt…
  2. Medien sind nicht an Pressefreiheit der Journalisten interessiert? « meinebookmarks

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: